CFD Handel Strategien

Dieser Artikel ist Teil 5 von 11 in der Serie CFD

 CFD Handel Strategien für Anfänger

cfd Handel StrategieIn diesem 5 Artikel der Serie CFD wollen wir uns nun Strategien für einen erfolgreichen CFD Handel widmen.

Sich beim CFD Handel  komplett auf sein Gefühl oder Glück zu verlassen, dies ist, und das sei gleich vorweg genommen, keinesfalls eine geeignete und dauerhaft gewinnbringende Strategie für den erfolgreichen Handel mit CFDs.

Primär aufgrund der beim CFD Handel stets präsenten Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskursen, sprich der Spreads, ist es notwendig, häufiger einen Gewinn einzufahren als einen Verlust zu verbuchen.

Strategische CFD Handel: aber richtig!

CFD Broker

Sollten Sie noch völlig neu im Handel mit CFDs sein, dann sollten Sie wissen:

Eine Strategie muss nicht unbedingt besonders kompliziert sein, um Erfolg zu haben.

Beim Handel mit CFDS geht es im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen um kurzfristige Anlageentscheidungen.

CFD Handel Strategie: Chartanalyse

Unumgänglich ist es für den erfolgreichen CFD Handel einen Blick auf die Charts zu werfen. Graphen sind sehr aussagekräftig und gerade für Beginner sehr hilfreich, um sich schnell einen Überblick zu verschaffen.

Trends lassen sich auf diese Weise gut erkennen. Etliche CDS Broker bieten Analysetools bereits im Rahmen des Trader-Accounts.

Übersichtlich sind hier Höchstkure und Tiefstkurse markiert und ebenso sind gleitende Durchschnitte ersichtlich.

Trendfolgestrategie

Eine der einfachsten und dennoch solide, gewinnbringende CFD Handel Strategie ist es, auf Trends zu setzen.

Denn ganz objektiv gesehen, ist es weitaus wahrscheinlicher, dass sich ein Trend fortsetzt als dass er sich ins Gegenteil umwendet.

Von dieser unumstößlichen Tatsache können Sie als CFD Trader profitieren.

Wenn Sie erfolgreich CFDs handeln möchten, dann sollten Sie somit in jedem Fall Ihr erstes Augenmerk auf die Trendfolgestrategie setzen.

Bei den meisten Charts sind gleitende Durchschnitte bereits auf einen Blick ersichtlich. Auch verschiedene Durchschnitte wie zum Beispiel pro Monat, 3 Monate etc. können abgerufen werden.

Bei der Trendfolgestrategie im CFD Handel gilt:

geht der Graph nach oben, dann sollten Sie auf steigende Kurse setzen. Geht der Graph allerdings nach unten, dann sollten Sie im Umkehrschluss auf fallende Kruse setzen.

Moving Average Crossover

Werden zwei gleitende Durchschnitte mit variierender Länge zur Trendfindung verwendet, dann bezeichnet man dies als Moving Average Crossover Methode.

Zumeist werden für die Moving Average Crossover Methode 7 Tage und 30 Tages Durchschnitte kombiniert.

Betrachtet man nun die Durchschnitte und liegt der 7 Tages Durchschnitt niedriger als der 30 Tages-Durchschnitt und bildet mit dem 30 Tageskurs einen Schneidpunkt von unten nach oben betrachtet, dann wird dies als Signal angesehen, dass auf steigende Kurse gesetzt werden sollte.

Die Tiefpunkt Strategie

Eine weitere CFD Handel Strategie , die gerade auch für Anfänger geeignet ist, ist es, die Tiefpunkte im Chart miteinander zu verbinden.

Wichtig ist es zu wissen, dass auch bei einem gesunden Trend leichte Ausschläge nach oben oder unten absolut normal sind.

Hat man nun die Tiefpunkte miteinander verbunden, wird deutlich eine Linie ersichtlich, auf welcher die Tiefpunkte liegen. Diese Markierungspunkte sind die Werte, bei denen ein Abwärtstrend in einen Aufwärtstrend wechsetl.

Fällt die Trendlinie, dann kann davon ausgegangen werden, dass die Kurse weiter nach unten gehen. Steigt die Trendlinie, ist anzunehmen, dass der Kurs nach oben geht.

Die CFD Short Strategie

Bei der CFD Short Strategie wird nach Signalen Ausschau gehalten, die darauf hinweisen, dass der Kurs des Basiswerts sinken wird. Sinkt der Kurs tatsächlich, dann machen Sie einen Gewinn. Steigt er hingegen, müssen Sie einen Verlust verbuchen.

Die CFD Long Strategie

Die CFD Long Strategie funktioniert wie die Short Strategie. Einziger Unterschied: man sucht nach Signalen, die darauf hinweisen, dass der CFD Kurs steigen wird. Steigt der Basiswert macht man Gewinn. Fällt er, erleidet man einen Verlust.

CFD Swing Strategie

Bei dieser CFD Strategie wird davon ausgegangen, dass Wertpapiere auf mittelfristige und langfristige Sicht gesehen sich nicht geradlinig entwickeln, sondern vielmehr von einem Auf und Ab auszugehen ist.

Praktiziert man die CFD Swing Strategie, dann kauft man einen CFD an einem tiefen Punkt und verkauft an hohen Punkten.

Die Chartsignale dienen dabei als Basis für das Vorgehen, um kurzfristig Gewinne zu realisieren.

Was bedeutet Stop Loss Kurse?

Sollte der Kurs unter einen festgelegten Wert sinken, dann wird, wurde ein Stop Loss Kurs festgelegt,  der CFD automatisch verkauft.

Auf diese Weise kann man sich optimal vor großen Verlusten schützen.

CFD Handel Strategien sind kein Garant für Gewinne!

Auch die besten CFD Strategien sind definitiv kein Garant für Gewinne. Darüber sollten Sie sich stets im Klaren sein! Die angeführten CFD Handel Strategien sind zwar optimal auch für Anfänger im CFD Handel geeignet.Doch sollten Sie sich In jedem Fall über das Risiko beim Handel mit CFDs bewusst sein.

Bevor Sie eine Anlage durchführen, ist es somit stets zu empfehlen, sich bei einem Anlageberater beraten zu lassen. Denn beim Handel mit CFDS ist gerade aufgrund des Leverage-Effekts bzw. der Hebelwirkung ein Totalverlust Ihres Kapitals durchaus möglich.

 

Navigation durch die Artikelserie wp-content/uploads/2013/12/CFD.png

In der Serie CFD erfahren Sie alles, was Sie über Contract for Difference (Differenzgeschäfte) wissen müssen. Von der Begiffsklärung über die Kosten bis hin zu Tipps, wie Sie den richtigen CFD Broker auswählen und CFD Handel Strategien, die auch für Anfänger geeignet sind.

<< Margin und Hebel beim Handel mit CFDS
Aktien CFDS >>