FXFLat Hebel 400:1

Dieser Artikel ist Teil 10 von 10 in der Serie Der deutsche Forex und CFD Broker FXFLat

FXFlat: der maximale Hebel liegt bei 400

FXFlat Hebel

FXFlat Hebel

Einer der Hauptgründe, weshalb sich der CFD Handel und Forex-Handel immer größerer Beliebtheit bei Tradern erfreuen sind die hohen Renditen, die dank des Hebels und der Hebelwirkung erzielt werden können.

Mit einem kleinen Kapitaleinsatz können auf diese Weise hohe Volumina bewegt werden.

CFD und Forex Handel sind Margingeschäfte

Sowohl der Handel mit CFDs als auch der Forex Handel sind sogenannte Margingeschäfte. D.h. Sie handeln einen Basiswert, im Falle von Forex sind dies Devisen, beim CFD Handel Basiswerte wie Rohstoffe, Anleihen, Indizes etc.

Damit Sie einen Basiswert handeln können, hinterlegen Sie beim Online Broker eine sogenannte Margin.

Diese dient dem CFD bzw. Forex Broker als Sicherheitsleistung, um die gewünschte Position eröffnen zu können.

Rechenbeispiel

Angenommen die Marginanforderung beläuft sich auf 5%, dann können Sie mit 1000 Euro den Basiswert im Gegenwert von 20000 Euro handeln. Die Rechnung: 1000 Euro = 5% von 20000 Euro. Den Hebel können Sie einfach berechnen, indem Sie 100 durch den Marginsatz teilen.

In der Regel liegt der Hebel, den CFD bzw. Forex Broker bieten bei 50-200. FXFlat bietet einen maximalen Hebel von 400.

Der Hebel bei FXFLat 400:1

Mit einem maximalen Hebel von 400:1 liegt FXFLat deutlich über den Hebeln, die von anderen Forex bzw. CFD Online Brokern angeboten werden.

Dies bedeutet auf der einen Seite, dass risikofreudige Trader bei FXFLat durch den hohen Hebel eine maximale Rendite erzielen können.

Auf der anderen Seite, und dies sollte stets bedacht werden, ist das Risiko, das mit einem derart hohen Hebel verbunden ist, auch entsprechend hoch.

Wie hoch die Rendite bei einem Hebel von 400 sein kann zeigt das Beispiel, dass bereits bei einer Kursbewegung des Basiswerts von nur 2%, ausgehend vom eigenen Kapitaleinsatz, eine Rendite von 800% erreicht werden kann.

Das Verlustrisiko bei einem hohen Hebel sollte IMMER bedacht werden!

Doch unbedingt zu bedenken ist, dass man natürlich auch damit rechnen muss, dass „der Schuss nach hinten“ losgeht und sich der Kurs in die andere Richtung bewegt.

In diesem Fall ist das Verlustrisiko entsprechend hoch, zumal bei FXFlat, wie bei allen seriösen CFD und Forex Brokern, eine Nachschusspflicht besteht.

Möchte man vermeiden, dass man Geld „nachschießen“ muss, dann sollte man entweder einen niedrigeren Hebel wählen oder aber automatische Stoppkurse setzen.

Bewusst machen sollte man sich, dass, setzt man einen Hebel von 400 ein, die Sicherheitsleistung bereits bei einem Verlust von nur 0,25% aufgebraucht ist und man der Nachschusspflicht unterliegt!

Bei FXFlat können Sie den Hebel frei wählen

Bei FXFlat sind die Hebel im Übrigen frei wählbar. Gerade, wenn man noch ein Neuling auf dem Gebiet des CFD bzw. Forex Handels ist, sollte man auf jeden Fall einen niedrigen Hebel wählen und zunächst deutlichen Abstand von einem hohen Hebel nehmen! Niemals sollte man außerdem versäumen, Stoppkurse zu setzen!

Bevor Sie beginnen, bei FXFLat CFDs oder Forex zu handeln, sollten Sie auf jeden Fall das Angebot des Online Brokers nutzen, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen.

Mit dem kostenlosen Demokonto können Sie sich mit der FXFLAT Handelssoftware und dem Forex bzw. CFD Handel ansich vertraut machen, ohne finanzielle Verluste befürchten zu müssen:

Eröffnen Sie jetzt ein kostenloses Demokonto
bei FXFLAT

KLICKEN SIE HIER

 

 

Navigation durch die Artikelserie wp-content/uploads/2015/06/FXFLat.png

Alles, was Sie über FXFLat wissen müssen und wissen sollten.

<< FXFlat Demokonto