Optionen Derivate

Optionen Derivate: eine Begriffsklärung

Optionen DerivateOptionen Derivate: Futures und Optionen sind im Gegensatz zu volkswirtschaftlich relevanten Finanzinstrumenten wie Anleihen und Aktien „Ersatzinstrumente“ im Interesse des Anlegers.

Sie werden allgemein Derivate genannt.

 Was sind Optionen?

Optionen beinhalten, wie der Name schon sagt, ein Wahlrecht. Hat man eine Option auf eine bestimmte Ware abgeschlossen, hat man die Wahl, die Ware zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem vorher definierten Preis zu kaufen beziehungsweise zu verkaufen oder auch nicht.

Beim Verkauf handelt es sich um eine sogenannte Put-Option, beim Kauf um eine Call-Option.

Der Unterschied von Futures und Optionen

Der Unterschied zwischen Optionen und Futures, die ansonsten identisch sind, besteht darin, dass ein Future einen bestimmten Zeitpunkt des Kaufes/Verkaufes am Ende der Laufzeit enthält, der juristisch bindend ist, was für beide Vertragsseiten gilt.

Der Verkäufer muss zu einem bestimmten Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt liefern, der Käufer die Lieferung annehmen und bezahlen.

Bei Optionen aber können Käufer und Verkäufer entscheiden, ob sie kaufen oder verkaufen möchten.

Der Zweck von Futures und Optionen

Der Zweck von Futures und Optionen ist nicht die Kapitalbeschaffung, sondern den Preis der Ware, die der Verkäufer produziert, zu sichern, oder aber als Käufer entsprechend den Börsenkursen zu spekulieren.

Optionen auf Waren, Devisen, Renten, Aktienindizes und Aktien

Es existieren Optionen auf Waren, welche an den Spot-Märkten gehandelt werden, Optionen auf Devisen und Renten, auf Aktienindizes und Aktien.

Große Fonds, Pensions- oder Investmentfonds, haben die Verpflichtung, das Geld ihrer Kunden zu vermehren.

Um nun den Gewinn, der aus den Kursbewegungen entsteht, zu realisieren, ohne die Aktien verkaufen zu müssen, steht das Future oder die Option zur Verfügung.

Derivate

Futures, Optionen, also Derivate, sind Werkzeuge, Instrumente, mit denen man auf dem Finanzmarkt, der naturgemäß starken Schwankungen unterliegt, arbeiten kann.

Beim Kauf von Optionen oder auch Futures muss nicht der volle Preis des Basiswertes bezahlt werden, es genügt, einen kleinen Teil zu bezahlen, die Kursentwicklung der Ware an der Börse aber schlägt zur Gänze auf den Wert des Finanzinstrumentes, des Derivates.

Hebelwirkung

So ist es möglich, mit demselben Kapitaleinsatz größere Gewinne zu generieren, als man es könnte, würde man eine Investition in das Derivat direkt tätigen. Dieses Phänomen nennt man Hebelwirkung.

Mit Call– und Put-Optionen, Derivaten in der Finanzwelt, Instrumenten auf dem Börsenmarkt, ist es möglich, auf fallende genauso wie auf steigende Kurse zu spekulieren und zu verdienen.